EIN UNBEKANNTER FREUND
EINE SPURENSUCHE NACH IWAN BUNIN UND BERND / JAYNE-ANN IGEL

Igel B.I. wird 1954 in Leipzig geboren. 1989 erscheint B.I.s erster Gedichtband. Während im selben Jahr die friedliche Revolution auf den Straßen der Stadt tobt, vergräbt sich B.I. in den eigenen vier Wänden. In der Korrespondenz mit einem anonymen Absender verfasst B.I. in diesen Tagen ein Credo für die Kraft der Literatur, der Phantasie und der Neugierde auf Zwischenmenschlichkeit. Durch den Zusammenbruch der Außenwelt schlägt ein Stein in das Fenster und die Welt von B.I. ein und öffnet damit den Weg in eine andere. Nur wenige Wochen später ist B.I. verschwunden.

In einer Zeit, die von Informationen und Daten schier übersättigt ist, scheinen wir auf jede Frage eine Antwort zu kennen. Desillusioniert und entfremdet schließen wir virtuelle Freundschaften mit Unbekannten. Wir senden Photos von uns in eine Welt, in der das virtuelle Ich Herr über unsere tiefsten Sehnsüchte ist. Doch sind sie in der Realität umsetzbar? Gelangen wir ans Ziel, wenn wir uns auf den Weg machen? Vielleicht ist B.I. wieder da. Vielleicht kennt B.I. die Antworten.

Konzept & Regie Philipp Urrutia Requisite & Kostümassistenz Sabine Schmidt Regieassistenz Anne Wegener

Mit Baian Aljeratly, Petra Geißler, Ali Kerdieh, Edin Pivic, Bernd Ringel, Inge Schlechtweg, Hannah Spielvogel, Frederieke Tambaur, Fatimah Zair Technischer Support Georg Meißner WerkstattmacherInnen Ronja Kary, Clara Probst

Premiere 7. Dezember 2015 LOFFT am Lindenauer Markt Leipzig

Eine Produktion in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

© PHILIPP URRUTIA