EIN INTERDISZIPLINÄRES PROJEKT AM ROSA-LUXEMBURG-PLATZ

Eine Annäherung an die vielschichtige Historie eines dreieckigen Areals mit Mitteln der Science-Fiction: Im Fokus steht der Rosa-Luxemburg-Platz seit seiner Entstehung 1906 mitsamt all jenen Prozessen und Ereignissen, die in der Gegend um den Platz geschehen sind: Gentrifizierung, Radikalisierung, Mord. 
Die Operation ∇ bietet Erklärung für die oft außergewöhnliche Wirkung des Platzes. In  unterschiedlichen Formaten erzählen sie die Geschichte nach und spinnen sie in die Zukunft weiter.

Im September 2021 wurde das Publikum in zwei geführten Stadttouren (∇ – Tour) parallel zueinander auf deutsch und englisch über den Platz geführt und erlebte eine Einführung in den sogenannten ∇-Effekt. 

Parallel dazu eröffnete das ∇-Fandom: Ein eigenes Wiki, in dem wichtige Episoden des Areals festgehalten sind und das ständig erweitert werden soll. 


∇ – Tour

Mit: Clémence Caillouel, Tomas Kutinjač, Stéphane Mashyno, Sara Mazzanti, Jakob Plutte, Florentine Schara

Regie: Philipp Urrutia, Dramaturgie:  Lena Schulze Frenking, Co-Regie: Gözde Atalay Kokkoris, Co-Dramaturgie: Clémentine Decremps, Kostüme: Stéphane Mashyno, ProduktionRahel Häseler, Musik: Romain Frequency, TontechnikRichard Urrutia, Regieassistenz:  Céline Zoe Krüger, Produktionsassistenz: Gianni-Michél Schmidt

Eine Produktion von OfW, gefördert durch den Bezirkskulturfonds Mitte. Mit freundlicher Unterstützung von Der kleine Buchladen, DIE LINKE sowie dem Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz e.V.

 

 

© PHILIPP URRUTIA